Die "Kick-Start-Aktivität" ist eine neue Fördermöglichkeit der ESA, die 2017 gestartet wurde. Ausgewählte Aktivitäten werden zu 75% finanziert, wobei die ESA bis zu 60.000 EUR pro Vertrag bereitstellt. Die thematischen Ausschreibungen stehen Firmen aller Branchen in den teilnehmenden Mitgliedstaaten offen. Mit den Kick-start Aktivitäten sollen insbesondere KMUs und Start-ups adressiert werden, die nach Möglichkeiten suchen, ihre Ideen für neue Geschäftsanwendungen zu entwickeln. Newscomer und Organisationen, die bereits mit der ESA zusammengearbeitet haben, werden gleichermaßen angesprochen.
Im Rahmen der Kick-Start-Aktivitäten sollen kompakte Machbarkeitsstudien durchgeführt werden, in denen neue Service- und Anwendungskonzepte unter Einbindung von Raumfahrttechnologien untersucht werden. Erfolgreiche Kick-Start-Aktivitäten können anschließend mit Unterstützung der ESA in Form eines Demoprojekts zu kommerziell tragfähigen Anwendungen und Diensten weiterentwickelt werden.
Ein optimierter Antragsprozess reduziert die Unterlagen auf ein Minimum: eingereicht werden muss ein einziges Dokument mit maximal 20 Seiten Länge. Zudem wird durch einen raschen Evaluierungsprozess garantiert, dass genehmigte Aktivitäten innerhalb von sechs Wochen nach Ende der Bewertungsphase beginnen.
Die Ausschreibungen für Kick-Start-Aktivitäten erfolgen thematisch nach einem wettbewerblichen Ausschreibungsverfahren.

Weitere Informationen zu den Kick-start Ausschreibungen:

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der ESA.

Unterstützt durch

ESA_logo_2020_Deep_edited.png

Europäische Raumfahrtagentur (ESA)

DLR_Logo_Fusszeile_1650_778.png

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) - Raumfahrtmanagement

© Copyright 2019 – Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bavAIRia e.V.